23.04.2014

Heute: Tag des Buches

Heute ist "Tag des Buches" und am Freitag ist "Wolf Magazin Tag", denn dann kommt der neue Newsletter Wolf & Co Mai 2014 in die E-Mail-Postfächer.

Wer den kostenlosen Newsletter noch nicht abonniert hat, kann dies sofort nachholen, damit er keine Ausgabe mehr verpasst.

Hier gehts zum "Newsletter Wolf & Co"


12.04.2014

Weißbier und Wölfe

Unbedingt lesenswert: Die WELT-Kolumne von Eckhard Fuhr:

Diese Woche ist von amtlicher Seite bestätigt worden, dass es sich bei dem hundeähnlichen Tier, das von drei Frauen in der Nähe von Erding aus dem Auto heraus mit einem Handy fotografiert wurde, um einen Wolf handelte. Sofort habe ich "Erding" gegoogelt und bin gleich auf die Seite der Erdinger Weißbierbrauerei gestoßen.

Weiterlesen ...

05.04.2014

WWF-Umfrage: Mehrheit in Bayern "Pro Wolf"

69 Prozent der Bayern freuen sich über Wolfs-Rückkehr.

Es gibt wieder einen Wolf im Freistaat - und das Tier genießt offenbar die Rückendeckung der Bürger. Einer WWF-Umfrage zufolge freuen sich 69 Prozent der Bayern generell über die Wiedereinwanderung des Wolfes nach Deutschland. Nur 13 Prozent der Befragten stehen Canis lupus demnach kritisch gegenüber. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen, von der Naturschutzorganisation WWF in Auftrag gegebenen Umfrage.

04.04.2014

Aktuelles zum sächsischen Wolfsvorkommen

Aktuell sind in Sachsen 10.5 Wolfsfamilien oder -paare sicher nachgewiesen Daubitz, Nochten, Milkel, Niesky, Dauban, Seenland, Rosenthal, Kollm, Königsbrücker Heide und Hohwald (siehe Abb.1). Das Spremberger Rudel hat sein Territorium sowohl auf brandenburgischem als auch auf sächsischem Gebiet. Im Monitoring der letzten Monate haben sich zudem die Hinweise darauf verdichtet, dass es in der Laußnitzer Heide ein weiteres Territorium gibt. Hier wurden genetische Proben von zwei markierenden Wölfen gesammelt – die Untersuchungsergebnisse stehen aber noch aus. Im Brandenburger Teil der Lausitz schließen sich weitere Territorien an. In der Annaburger Heide, im Dreiländereck Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Sachsen, lebt ebenfalls ein Wolfsrudel.
Durch Genetikproben aus dem Biehainer Forst östlich von Niesky ist bekannt, dass das polnische Ruszow Rudel sein Territorium zum Teil auch auf sächsischer Seite hat (nicht auf der Karte dargestellt).