15.12.2014

Bayern: Kamera zur Wildbeobachtung fotografiert wolfsähnliches Tier im Landkreis Oberallgäu

Im südlichen Landkreis Oberallgäu wurden am Dienstagabend mit einer automatischen Kamera zur Wildbeobachtung Infrarotaufnahmen von einem wolfsähnlichen Tier gemacht. Eine vom Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) unmittelbar in Auftrag gegebene Auswertung der Fotoaufnahmen ergab, dass es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen Wolf handelt. Eine abschließende Bestätigung ist aufgrund der Bildqualität zwar nicht möglich. Laut Experten sprechen jedoch die Proportionen von Kopf, Körper und Rute des Tiers für einen Wolf. Ob es sich um dasselbe Tier handelt, das Ende Mai südlich von Oberstdorf nachgewiesen wurde und sich anschließend längere Zeit im Bregenzer Wald (Vorarlberg) nahe der bayerischen Grenze aufgehalten hat, kann allein anhand der Fotos nicht beurteilt werden.
Die Behörden, Interessenverbände und Nutztierhalter vor Ort wurden informiert.












„Häufig gestellte Fragen (FAQs)“ fasst das LfU in seinem Internetangebot hier zusammen

Weitere Informationen zum Wolf im Internetangebot des LfU hier