14.06.2015

Aktuelle Meldungen zum Luchs

(Foto: Bernard Landgraf/Wikipedia)

Bayern:
Hass auf Bayerns Luchse
Wilderei gefährdet Wiederansiedlung der Raubkatzen – Täter gehen oft grausam vor
Wieder einmal treibt ein Raubtier die Bayern um. Diesmal kein Riesenvieh wie Braunbär „Bruno“, dem sie vor ziemlich genau neun Jahren am Spitzingsee den Garaus machten, sondern Europas größte Katze. Der Luchs, der dort in bescheidener Zahl wieder heimisch wird, lebt gefährlich im Bayerischen Wald. Viele verschwinden auf geheimnisvolle Weise, andere werden gefunden, vergiftet oder erschossen – und oft grausig zugerichtet.
Mehr ...

Schweiz:
Luchs mit Ziegenleckerli
Bei besten Lichtverhältnissen tappte Pinselohr in die Fotofalle.
Das Erstaunliche: Es ist der erste bestätigte Luchsriss an einem Nutztier, obwohl die Pinselohren seit vielen Jahren durchs Baselgebiet streifen. 'Natürlich wird dem Landwirt der entstandene Schaden ersetzt', erklärte Daniel Zopfi von der Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion (VGD) gegenüber jagderleben.
Mehr ...

Österreich:
Gewilderter Luchs aus Nationalpark identifiziert

Der gewilderte Luchs aus dem Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich ist identifiziert: Laut einem DNA- Gutachten aus der Schweiz handelt es sich um einen männlichen Nachkommen des ebenfalls verschollenen "Juro" und der Luchsin "Freia", teilte Nationalpark- Direktor Erich Mayrhofer am Freitag mit. Damit sind nun noch mehr Tiere abgängig als ursprünglich angenommen.
Mehr ...