07.08.2015

Rezension: Wake up!

Wake up!
Aufbruch in eine ausgeschlafene Gesellschaft

Peter Spork

Carl Hanser Verlag, 2014
248 Seiten
ISBN 978-3446440517
18,90 €

Hier können Sie das Buch bestellen


Inhalt
Von der Sommerzeit bis zur Schichtarbeit: Wir treiben routinemäßig Schindluder mit unserer inneren Uhr – und ruinieren damit unsere Gesundheit. Der Neurobiologe Peter Spork hat wissenschaftliche Erkenntnisse aus Biologie und Medizin auf unseren Alltag übertragen – und einen 8-Punkte-Plan entworfen, wie wir wieder im Einklang mit dem Rhythmus der Natur leben können. So gehört nicht nur die Sommerzeit abgeschafft, wir brauchen auch mehr Licht bei der Arbeit, und der Präsentismus im Büro muss einer Berücksichtigung von Chronotypen weichen. "Wake up" ist ein Plädoyer für eine ausgeschlafene Gesellschaft – mit weniger Burn-out und Depressionen, weniger Schlafmangel und Gereiztheit, weniger Übergewicht und Diabetes.

Rezension
Ein geregelter Tagesablauf, morgens ohne Sonnenbrille ins Helle schauen, abends mit Sonnenbrille lesen, und bei Kerzenlicht die Zähne putzen. Ungewöhnliche Tipps für einen guten und gesunden Schlaf – aber sie wirken. Ich betrachte mich als "zeitgeschädigt". Jahrelange Schichtarbeit und unzählige Transatlantikflüge monatlich haben meine innere Uhr aus dem Takt gebracht. Heute – als Freiberufler – folge ich meiner inneren Uhr. Als extreme Lerche bin ich zwischen vier und fünf Uhr morgens wach, und abendliche Veranstaltungen sind ab 22 Uhr für mich gelaufen. Meine Eulen-Freunde treffe ich am liebsten zum Brunch, da haben wir alle was davon.
Sind wir Frühaufsteher produktiver, und sind Langschläfer wirklich fett, faul und dumm? Mit diesen Vorurteilen räumt Peter Spork in seinem Buch "Wake up!" auf und gesteht jedem seinen persönlichen Zeitrhythmus zu. Weil dies in unserer Arbeitswelt nicht so einfach ist, plädiert er für die Abschaffung der Sommerzeit, einen flexibleren Arbeitsalltag und einen späteren Schulbeginn und gibt auch gleich die passenden Tipps dazu.
Persönlich können die Leser von seinem "Wake-up-Masterplan" profitieren, der in acht Punkten zu einer ausgeschlafeneren – und damit auch produktiveren und gesünderen – Gesellschaft führen soll. Instinktiv habe ich schon viele dieser Punkte befolgt. Jetzt habe ich auch noch meine Glühlampen ausgetauscht: abends 130 Lux und 2000 Kelvin und tagsüber 500 Lux und 5000 Kelvin. (Nein, der Autor wird nicht von Leuchtmittelfirmen gesponsort.)
Dieses Buch ist ein Genuss. Unterhaltend, bereichernd und äußerst informativ mit vielen Aha-Effekten.
Seien Sie versichert: Nach der Lektüre dieses Buches – und dem Austausch Ihrer Glühbirnen – werden Sie garantiert wieder gut schlafen. (ehr)