21.11.2015

Rezension: Artgerechte Menschenhaltung

Artgerechte Menschenhaltung
Tipps zu Anschaffung, Erziehung und Pflege

Tucki Kaiser

Kynos, 2015
120 Seiten
ISBN 978-3954640461
16,95 €

Hier können Sie das Buch bestellen

Inhalt
Haben Menschen ein Bewusstsein? Wie vermeidet man ihre Verhundlichung? Worauf ist bei Anschaffung, Erziehung und Beschäftigung besonders zu achten? Sollen Menschen ein eigenes Körbchen haben? Ganz souverän im Stile eines Loriot dreht der Autor – Verzeihung, der Hund des Autors – hier den Spieß einmal um und gibt sehr ernsthafte und gut fundierte Tipps, wie hund sich seinen Menschen erzieht, damit das Zusammenleben mit ihm ein wahres Vergnügen wird.

Rezension
Ein Rat, den manche Verleger Autoren geben, lautet, niemals ein Buch aus Sicht eines Hundes zu schreiben. „Geht gar nicht!“, heißt es da. Dass es doch geht, beweist Tucki, der „Autor“ dieses Buches, ein fünfjähriger Kleinspitz – und er macht das genial. „Artgerechte Menschenhaltung“ stellt die üblichen Hunderatgeber auf den Kopf und hält uns einen Spiegel vor. Wie er das macht, ist manchmal schon arg beschämend für uns Zweibeiner. So also sieht mich mein Hund? Und so höre ich mich an: „Menschen bellen zwar leise, dafür ungemein viel.“ Da möchte man sich am liebsten vor seinen Hund setzen, ihm in tief die Augen schauen und sagen: „Okay. Jetzt hör ich dir zu. Sprich mit mir!“
Wie erzieht man nun also seinen Menschen? Tucki weiß es: „Ihr zweibeiniger Liebling braucht eine starke Pfote!“
Meine Meinung: Dieses Buch trägt mehr zum Verständnis des Hundes bei als die meisten Ratgeber, die von Zweibeinern geschrieben wurde.
Nicht unerwähnt bleiben dürfen die großartigen Grafiken von Heinz Grundel.
Fazit: Ein köstliches, unterhaltendes und mit einem Augenzwinkern auch sehr lehrreiches Buch. (ehr)