20.11.2015

Rezension: Ein Napf, ein Teller

Ein Napf, ein Teller
Kombinierte Rezepte für Hund und Mensch

Martina Schöps

Kynos, 2015
88 Seiten
ISBN 978-3954640492
12,95 €

Hier können Sie das Buch bestellen

Inhalt
Einmal kochen, zweimal genießen: Das ist die Idee dieses Kochbuchs, in dem für Mensch und Hund gemeinsam gekocht wird. Das Hundegericht ergibt sich als Beiprodukt des Menschengerichts und wird während des Kochens von ihm „abgezweigt“. So entstehen leckere, gesunde Mahlzeiten, die zwar nicht den Anspruch auf eine langfristige vollwertige Allein-Ernährung des Hundes erheben, aber für gesunde Abwechslung im Napf und leuchtende Hundeaugen sorgen!

Rezension
Es gibt Kochbücher für Menschen, und es gibt Kochbücher für Hunde. In diesem Buch kombiniert die Autorin beides. Sie bietet Rezepte für Mensch und Hund.
Die Autorin ist ausgebildete Konditorin und Patissière. Die Rezepte sind so entwickelt, dass das „Grundrezept“ für Mensch und Hund gleich ist, dann aber getrennt weitergearbeitet werden kann. Die Rezepte sollen den Speiseplan des Hundes abwechslungsreich gestalten, nicht jedoch seine ausschließliche Ernährung sein.
Ich probiere es aus. Heute wird also keine Dose aufgemacht und mit frischem Gemüse in den Napf gegeben, sondern es wird gekocht. Ich entscheide mich für Hühnerfrikassee mit Reis, verzichte jedoch darauf, für meine Hündin ein Herz aus Möhren zu schnitzen und – wie auf dem Farbfoto – damit ihr Essen zu dekorieren. Das ist ihr ziemlich egal.
Auch wenn das Essen uns beiden schmeckt – am Ende bleibt ein merkwürdiges Gefühl, wenn ich daran denke, dass, während ich exklusive Menüs für meinen Hund koche, sich zahlreiche Menschen auf der Welt von Dosenhundefutter ernähren müssen, weil das Geld für eine normale Mahlzeit nicht reicht … (ehr)