20.05.2016

Rezension: Der WALDEN Field Guide

Der WALDEN Field Guide: Das ganze Jahr unterwegs in Deutschland
Barbara Lich
Ullstein Taschenbuch, 2016
240 Seiten
ISBN 978-3548376608
12,00 €

Hier können Sie das Buch bestellen

Inhalt
Vier Jahreszeiten, zwölf Monate, mehr als 100 Naturtipps: Der WALDEN Field Guide ist das Programmbuch für Deutschlands Flora und Fauna. Wer balzt? Wer laicht? Wer fliegt gen Süden? Wer kehrt heim? Was wächst? Was blüht? Wer paart sich unterm Blätterkronendach, in den Nordseefluten, in den Bergen? Und welches Naturschauspiel sollte man sich in welchem Monat unbedingt ansehen?

Rezension
Das Buch „Der WALDEN Field Guide“ basiert auf dem Magazin WALDEN. Meine erste Online-Recherche führte mich daher zur Redaktion des Magazins.
WALDEN – „Das Outdoor Magazin der anderen Art“ steht auf der Webseite des Magazins.
Fein. Gefällt mir. Ich bin ein Outdoor Fan und lebe seit einem Vierteljahrhundert in der Wildnis. Passt.
Dann lese ich beim Verlag Gruner & Jahr das „redaktionelle Profil“ des Heftes:
„WALDEN ist das neue Magazin vorwiegend für Männer, das authentisch vom Draußen-Sein und -Erleben erzählt.“
Nee, oder? Was soll denn dieses sexistische Profil? Gibt es etwa keine Frauen, die gerne Draußen sind? Eigentlich möchte ich das Buch ohne einen weiteren Blick hinein in die Ecke feuern. Solche Vorurteile und solches Machogehabe ist mega-out.
Was mich jedoch am Wegwerfen hindert ist zum Einen die Tatsache, dass die Autorin des „WALDEN Field Guide“ eine Frau ist (Barbara Lich) und zum Anderen natürlich der Titel.
Als großer Fan von Henry David Thoreau habe ich unzählige Male zu unterschiedlichen Lebenszeiten „Walden oder Leben in den Wäldern“ verschlungen und sogar mehrmals seine Blockhütte am Walden Pond in Concord (Massachusetts) besucht. Also sollte das Buch seine Chance bekommen.
Mein Fazit: Es hat sich gelohnt! Dies ist ein sehr ungewöhnlicher „Field Guide“. Ein passendes deutsches Wort fällt mir nicht ein, denn es handelt sich nicht um ein Bestimmungsbuch, sondern will ein „Programmheft für Flora und Fauna in Deutschland“ sein. Es führt uns ein ganzes Jahr lang Monat für Monat durch Deutschland, beginnend mit allgemeinen Infos in der „Monatsstatistik“, gefolgt von dem „Tier des Monats“ und weiteren Kreaturen, Ereignissen, Fragen und Tipps. Originell, lustig, lehrreich und ungeheuer unterhaltend, ergänzt durch großartige Illustrationen von John Coe ist es kein einfacher Naturführer, sondern eine sehr lesenswerte, liebenswerte Lektüre. Ich werde es ganz sicher für meine nächste Wildnistour einpacken …

Ein Rat an meine weiblichen Geschlechtsgenossinnen: Lasst euch nicht von den „Machern des erfolgreichen Männermagazin“ verwirren. Trotz des Macho-Profils der Redaktion des „WALDEN Magazins“ ist der „WALDEN Field Guide“ grandios und absolut lesenswert – besonders für uns Wildnisfrauen. (ehr)