10.07.2016

Rezension: Das Seelenleben der Tiere

Das Seelenleben der Tiere
Liebe, Trauer, Mitgefühl - erstaunliche Einblicke in eine verborgene Welt
Peter Wohlleben
Ludwig Buchverlag, 2016
240 Seiten
ISBN 978-3453280823
19,99 €

Bestellen können Sie das Buch hier

Inhalt
Fürsorgliche Eichhörnchen, treu liebende Kolkraben, mitfühlende Waldmäuse und trauernde Hirschkühe – sind das nicht Gefühle, die allein dem Menschen vorbehalten sind? Der passionierte Förster und Bestsellerautor Peter Wohlleben lehrt uns das Staunen über die ungeahnte Gefühlswelt der Tiere. Anhand neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und anschaulicher Geschichten nimmt er uns mit in eine kaum ergründete Welt: die komplexen Verhaltensweisen der Tiere im Wald und auf dem Hof, ihr emotionales und bewusstes Leben. Und wir begreifen: Tiere sind uns näher, als wir je gedacht hätten. Faszinierend, erhellend, bisweilen unglaublich!


Rezension
Als Peter Wohlleben in der NDR-Talkshow am 24. Juni 2016 sein Buch „Das Seelenleben der Tiere“ vorstellte und dabei erzählte, dass Fruchtfliegen im Schlaf mit den Beinchen strampeln, sie also träumen, stöhnte die Moderatorin Barbara Schöneberger entzückt auf „Oh nein, wie süß“, um kurz darauf entsetzt auszurufen: „Oh Gott! Und ich habe heute Morgen wieder welche …, weil die wieder auf den Kirschen waren.“ Den „mörderischen“ Teil verschluckte sie. Schämen Sie sich, liebe Frau Schöneberger ;-)
Scham, Bedauern, Schuldgefühle, das sind nur einige der Emotionen, die der neue Wohlleben-Bestseller hervorruft. Was haben wir den armen, unschuldigen Fruchtfliegen, Zecken, Spinnen alles angetan, aus Unkenntnis, Ekel oder Ignoranz. Aber zum Glück hat der Autor dieses Buch geschrieben und zeigt uns, dass er nicht nur die Sprache der Bäume spricht, sondern auch die Gefühle der Tiere versteht.
Wir sehen Tiere, mit denen wir täglich zu tun haben, aus einem neuen Blickwinkel, als Wesen mit Gefühlen, Sehnsüchten und ja, auich mit Träumen – quasi als unseresgleichen.
Niemand versteht es so gut wie Wohlleben, wissenschaftliche, biologische und ökologische Zusammenhänge einfach, verständlich und interessant zu erklären. Der Marder, der den Motorraum unseres Autos zerschreddert, tut dies nur, weil er wütend auf einen vermeintlichen Rivalen ist. Nein, wir müssen nicht die ganze Kavallerie auffahren, um dies abzustellen. Der Tipp des Autors: nachts immer an derselben Stelle parken.
Als Wolfsforscherin bin ich besonders dankbar für das Kapitel „Wild bleibt wild“, in dem der Autor davor warnt, Wildtiere als Haustiere aufzuziehen – hier insbesondere den Wolf.
Und eine wichtige Frage, die wir uns alle stellen sollten: Inwiefern habe ich als Mensch das Recht, in die Natur einzugreifen, selbst wenn ich nur „helfen“ will. Wer die Antwort hierzu wissen möchte, sollte sich das Buch kaufen!
„Das Seelenleben der Tiere“ sollte Pflichtlektüre werden für jeden Tier- und Naturfreund. Dank dieses Buches werden meine Fruchtfliegen wieder ruhig schlafen und träumen können. (ehr)

Weitere vom Wolf Magazin besonders empfohlene Bücher von Peter Wohlleben:

Das geheime Leben der Bäume

Wohllebens Waldführer