17.07.2016

Rezension: Tiere laufen durch meine Träume

Tiere laufen durch meine Träume
Lyriktexte
Karin Hutter
Mariposa Verlag, 2015
104 Seiten
ISBN 978-3927708983
12,00 €

Hier können Sie das Buch bestellen

Inhalt
Insgesamt 64 Lyriktexte hat Karin Hutter in ihrem Buch zusammengestellt. Es geht um Tiere, die in der Freiheit besser leben als eingesperrt in Zoos oder Zirkuswagen. Sie wollen nicht zur Schau gestellt werden, sondern wild sein, wie es ihnen zusteht.
Wer Tiere mag und Lyrik, wird sich an diesem Buch erfreuen und es wahrscheinlich immer wieder zur Hand nehmen, denn es bietet ein unerschöpfliches Gedankengut rund um die Tiere dieser Welt.
Die poetische Stimme einer Tierschützerin – manchmal laut, oft leise, aber immer unüberhörbar.


Rezension
Ich bin verliebt – in dieses kleine Herzensbüchlein. Ich gebe zu, ich bin kein allzu großer Fan von Lyrik. Aber ich kenne die Autorin, die früher einige sehr schöne Texte für unser Wolf Magazin geschrieben hat, und ich weiß, dass der Mariposa-Verlag auch ungewöhnliche, besondere Bücher im Verlag hat. Und in der Tat, dies ist ein solches Buch.
Die wunderschönen, klaren und einfühlsamen Gedichte von Karin Hutter berühren uns tief in unserem Herzen. Besonders gut gefallen haben mir die Texte zu den Kapiteln „Born to be wild“ und „Hunderunde“. Die Gedichte über alten Hunde oder ihren Tod haben mir die Tränen in die Augen treten lassen. Tiefe Gefühle. So wahr und so schön.
Und natürlich, wie sollte es anders sein, ist mein Favorit das Kapitel „Spur der Wölfe“, dessen Gedichte einen realen Bezug haben.
„Tiere laufen durch meine Träume“ liegt nun griffbereit neben meinem Bett, dem Computer, auf der Gartenliege am Teich, überall, wo ich auch bin. Ich lese das eine oder andere Gedicht, wenn ich traurig bin oder mal wieder an der Schlechtigkeit der Welt verzweifeln möchte, aber auch, wenn ich glücklich und dankbar für dieses Leben bin. Es ist ein Buch zum Träumen, zum Wohlfühlen und zum Entspannen.
Das Einzige, was mich an dem Buch irritiert, ist die Coverillustration. Ist das Tier ohne Fell auf dem Cover ein Wolf oder ein Hund? Sollte es tatsächlich ein Wolf sein, dann ist die Zeichnung wahrhaft eine Beleidigung für den Wolf.
Karin Hutter spendet das Honorar zu diesem Buch dem Tierrechtsverein „animal public e.V.“, dessen Gründungsmitglied sie ist. www.animal-public.de. Auch das ist ein Grund, sich das schöne Buch zu kaufen – auch zum Verschenken. Aber noch viel mehr empfehle ich es allen Tierfreunden, weil es wirklich ein Herzensbuch ist. (ehr)